Betriebliche Gesundheitsförderung

Mitarbeiter/-innen sind die wichtigsten Ressourcen einer Organisation.

Ein aktives Gesundheitsmanagement bedeutet eine nachhaltige Investition in die betriebliche Gesundheitsförderung.Die heutige moderne Arbeitswelt stellt hohe und in vielen Situationen oft völlig neue Anforderungen an Organisationen und ihre MitarbeiterInnen.

Veränderungs- und Transformationsprozesse sind mittlerweile ein ständiger Begleiter für MitarbeiterInnen und Führungskräfte.Arbeiten unabhängig von Ort und Zeit, mit fließenden Grenzen von Arbeit und Privatleben sind in vielen Organisationen zur Regel geworden.Zahlreiche Menschen arbeiten dauerhaft an ihren Leistungsgrenzen und unter ständigem Druck.Die gesundheitlichen Auswirkungen reichen von Stresssymptomen, über chronischen Stress, bis hin zum Burnout.Organisationen erkennen, dass die Gesundheit ihrer MitarbeiterInnen eine der wichtigsten Grundlagen für den nachhaltigen Unternehmenserfolg ist.

Betriebliche Gesundheitsförderung ist nicht primär die Beseitigung körperlicher und/oder psychischer Störungen oder die Veränderung der Persönlichkeitsstrukturen der MitarbeiterInnen, sondern die Entwicklung und Stärkung gesundheitsbezogener Kompetenzen und Widerstandskräfte der MitarbeiterInnen.

Alle Maßnahmen der nachhaltigen betrieblichen Gesundheitsförderung sollten darauf abzielen die gesundheitsbezogenen Kompetenzen und Widerstandskräfte der MitarbeiterInnen zu stärken. Die einzelnen Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung sind so aufeinander abzustimmen, dass der Fokus auf eine ganzheitliche Gesundheitsförderung gerichtet ist.

Der Erfolg von BGM beginnt bei der systematischen prozessorientieren Einführung eines BGM-System in die Unternehmensstrukturen und verläuft in sechs Phasen.

Die Phase 4 „Aktive Gesundheitsförderung „ist die entscheidende Phase für die Weichenstellung einer nachhaltigen Gesundheitsförderung.

Die Implementierung einer wirksamen Methode für eine ganzheitliche und nachhaltige Gesundheitsförderung…

… fördert die Entwicklung und Stärkung gesundheitsbezogener Kompetenzen und Widerstandskräfte der MitarbeiterInnen.

Die Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) umfasst alle gemeinsamen Maßnahmen von ArbeitgeberInnen, ArbeitnehmerInnen und Gesellschaft zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz und im privaten Umfeld.

Durch eine erfolgreiche Implementierung „Betrieblicher Gesundheitsförderung“ ergeben sich zahlreiche nachhaltige Vorteile für Organisationen und MitarbeiterInnen.

Diese Vorteile sind:

  • Optimale und erhöhte Einsatzbereitschaft durch Balance von Familien und Beruf.
  • Aktive Beteiligung der Mitarbeiter durch das Beachten und Stärken ihrer persönlichen Kompetenzen und Widerstandskräfte.
  • Erhöhte Arbeitsfreude und Motivation durch Lösungsorientierung.
  • Verantwortungsvoller Umgang mit schwierigen Situationen und Chancen erkennen.
  • Gegenseitige Motivation – Durch gelingende Kommunikation und Menschenkenntnis die Beziehungskompetenzen aufbauen und stärken.
  • Nachhaltige und ganzheitliche Gesundheitsförderung durch Selbstregulation.
  • Resilient (Widerstandsfähig) die Zukunft gestalten.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin für ein individuelles Gespräch
Klicken Sie hier und nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf!

Wir werden unser Bestes tun um Ihnen zu helfen.
Schreiben Sie uns und vereinbaren Sie gleich jetzt einen Termin für Ihr individuelles Gespräch!

Wir freuen uns auf Sie!

Susanne Cisewski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.